Die evangelische Trauung

Wenn Sie für sich entschieden haben, dass Ihre Eheschließung mehr als nur ein Vertragsschluss sein soll, wenn Sie sich für Ihren Bund Gottes Mitsein und Segen wünschen, können Sie sich an den Pfarrer oder die Pfarrerin wenden. Er oder sie werden gern Ihre kirchliche Trauung durchführen. Dabei muss nur einer der beiden evangelisch sein.

Zunächst wird der anvisierte Hochzeitstermin mit dem Pfarrer/der Pfarrerin abgestimmt. Er oder sie werden Ihnen dann Informationen über das weitere Prozedere zukommen lassen.

Beispielsweise ist es hilfreich, sich vor dem Traugespräch mit Pfarrerin oder Pfarrer darüber Gedanken zu machen, welche Musik zum Ein- und Ausgang von der Orgel gespielt werden soll, welche Gemeindelieder gesungen werden, ob professionelle Zusatzmusiker gewünscht sind, wer von den Trauzeugen und/oder Freunden bzw. Verwandten eine Lesung oder eine Fürbitte im Gottesdienst übernehmen könnte. Sehr wichtig ist die Auswahl des Trauspruches, das ist ein Vers aus der Bibel, der dem Brautpaar als Wegweiser und Lebensmotto dienen soll. Eine kleine Auswahl finden Sie auf unserer Seite. Es gibt aber auch einschlägige Homepages, die sich nur damit befassen.

Falls Sie nach einem bestimmten Stichwort suchen, z.B. Liebe, Freude, zusammen

hilft die Site www.bibleserver.com weiter. Gern ist Ihnen bei der Auswahl auch die Pfarrerin oder der Pfarrer behilflich.

"Gott, der Herr, dachte sich: "Es ist nicht gut, dass der Mensch allein lebt. Er soll eine Gefährtin bekommen, die zu ihm passt!"1. Mose 2,18

 

 

Brautpaar nach dem Ja-Wort
Brautpaar beim Ringwechsel

Trausprüche (Auswahl)

Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. * 1. Mose 1,27


Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat. * Psalm 103,2

Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun. * Johannes 15,5

Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist völlig in uns. * 1. Johannes 4,12

Gott ist gütig und eine Zuflucht zur Zeit der Not und kennt die, die auf Gott hoffen. (Nah 1,7)

Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Mt 28,20)

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2. Tim 1,7) 

Lasst uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit. (1. Joh 3,18) 


Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm! (1. Joh 4,16)

Ansprechpartner

Pfrin. Dr. Daniela Opel-Koch

06126/2781

d.opel@ev-kirche-idstein.de

 

Pfr. Dr. Thorsten A. Leppek

06126/3106

t.leppek@ev-kirche-idstein.de